Seite wählen

Sonntagsunglück

4. Okt 2023 | 2 Kommentare

Gestern war ja Nationalfeiertag und der Speisesaal war festlich geschmückt. Meine Erwartung an leckerem Essen stieg. Ich sah die anderen Teller: Sonntagsessen= Braten, Rotkohl, Klösse und Bratensosse. Roch schon mal ganz nett. Mein Teller: 2 Klösse, Rotkohl und Bechaemelsauce (von allen Sossen der Welt – dazu Bechamel – totale Geschmacksverirrung lieber Herr Koch!!). Mir blieb der Appetit fast aus Entsetzem weg. Was für eine Kombination! Wow! Nationaltagsfeiertagsessen einer nicht-Fleisch-Esserin..

Der Speisesaal-Oberindianer machte seine Runde und fragte alle, ob es auch gemundet hätte. Bei meinem Tisch versuchte er eine Abweichung zu machen – wir haben schon öfters mit einander über das Essen „diskutiert“ – aber ich liess nicht locker und habe ihn zitiert und gefragt, was das heute wohl war!! Es folgte etwas über fehlende Zutaten aber kein Wort der Entschuldigung. Das ist das Leben einer nicht-Fleisch-Esserin… mir knurrte der Magen den ganzen Tag. Mal sehen, was es heute wohl gibt..

Nee, ich habe KEIN Foto von dem Teller gemacht, das wollt Ihr wirklich nicht sehen!!

Letzte Kommentare

  1. Ja Gudrun, es ist seltsam dass viele Menschen sich so ducken können wenn Aufgaben verteilt werden. Aber ich hoffe auch,…

  2. Liebe Cecilia, so eine Aufgabe ist sicher mit vielen HOCHS und TIEFS versehen. So wie ich deine Beiträge bisher gelesen…

  3. Hallo Cecilia, hier in Amöneburg finde ich deine Geschichten und wünsche mir sie auch auf meinem Smart phone lesen zu…

  4. Oh ja bitte Ursula und ja, ich lerne langsam (mit 80) Sachen nicht so ernst zu nehmen. Gaga-Bonus??

Oh, hallo
Schön, dich zu treffen.

Trag dich ein, um eine Benachrichtigung zu bekommen, wenn ich einen neuen Beitrag veröffentlicht habe.

Ich sende Dir keinen Spam! Erfahre mehr in meiner Datenschutzerklärung.

2 Kommentare

  1. Liebe Cecilia, schlag ihm doch mal vor, dass er sich jede Woche den vegetarischen Tag bei der Küchenschlacht anschaut(ZDF, auch in der Mediathek). Da gibts Vorschläge , wie man in 35 Minuten ein leckeres fleischloses Gericht auf den Teller bringt. Das sollte doch auch ein „Koch“ hinkriegen.
    Herzliche Grüsse aus dem Rheinland Ursula

    Antworten
    • Ach Ursula es ist ein Trauerspiel.. ich koche seit 30 Jahren fleischlos und es gibt irre gute Sachen aber dieser Koch hat wohl keine Lust😩 ich muss wohl damit leben dass ich die vegetarische Meckertante bin.. die anderen rufen ”mehr Fleisch!!”

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert